Ja, ich will es. Feierliche Profeß unserer Schwester Magdalena

 
Zur Feier der Profeß und Monastischen Weihe waren wir gestern mit sehr vielen Gästen versammelt.
Mit fester Stimme bekräftigte unsere Schwester Magdalena Böhm ihren Willen, für ihr ganzes Leben mit uns hier in Alexanderdorf dem klösterlichen Leben nach der Regel des heiligen Benedikt zu folgen.
Erzbischof Dr. Heiner Koch verband in der Predigt das Fest Allerheiligen mit diesem Schritt der beständigen Bindung.
An den Gottesdienst schloß sich eine schöne Begegnung mit den Gästen an, die S. Magdalena von den verschiedenen Stationen ihres bisherigen Lebens verbunden sind.
In unserer Gemeinschaft ist S. Magdalena verantwortlich für die Klosterküche.
Sie engagiert sich im Religionsunterricht der Gemeinde Zossen und wirkt im Team des Berufungsjahrs im Erzbistum Berlin mit.

Festhochamt am 1. November

Am Hochfest Allerheiligen, dem 1. November, feiern wir um 14 Uhr das Festhochamt mit unserem Erzbischof Dr. Heiner Koch.

In diesem Gottesdienst wird unsere Schwester Magdalena Böhm die Feierliche Profeß ablegen und die Monastische Weihe empfangen.

Die Eucharistiefeier am Morgen entfällt.

Auch in diesem Jahr: Erntegaben aus Wittichenau


Heute war es wieder einmal so weit: Aus Wittichenau fuhr ein Transporter mit den Erntegaben, die am Sonntag beim Erntedankgottesdienst in der Gemeinde Wittichenau gesammelt worden waren, auf dem Klosterhof vor.
Mit vereinten Kräften wurden die Äpfel, Birnen, Trauben, Tomaten, Möhren, Kartoffeln, Kürbisse, Kohlköpfe … in die Vorratsräume der Küche gebracht.
In den nächsten Wochen werden wir wieder dankbar mit der Gemeinde in der Lausitz verbunden sein, wenn der Tisch von Schwestern und Gästen von diesen Gaben bereichert wird.
Allen, die uns so reich beschenkt haben und für den Transport sorgten sagen wir herzlichen Dank.

Auf neuen Wegen – Neue Monastische Frauenkongregation

In dieser Woche waren in Alexanderdorf die Oberinnen von zwölf benediktinischen Frauenklöstern aus sieben europäischen Ländern versammelt, um erste konkrete Schritte zur Gründung einer neuen Monastischen Frauenkongregation zu machen. Weiterlesen »

Der Festtag des hl. Bartolomäus

 
… ist für unsere Gemeinschaft in jedem Jahr geprägt vom dankbaren Zurückschauen auf den Weg, den unsere Gründungsschwestern zurückgelegt haben. Am 24. August 1949 durften sie mit römischer Erlaubnis erstmals die ewigen Gelübde ablegen.
Vor fünf Jahren empfing unsere Äbtissin Bernadette die Äbtissinnenweihe.
Beides ist Anlaß für einen klösterlichen Feiertag, den wir mit einer Feierstunde eröffneten.

Hochfest der Gottesmutter mit Kräuterweihe

Nach alter Tradition wird auch bei uns jeweils am 15. August im Anschluß an das Festhochamt die Kräuterweihe gefeiert:

„Herr, unser Gott, du hast Maria über alle Geschöpfe erhoben und sie in den Himmel aufgenommen. An ihrem Fest danken wir dir für alle Wunder deiner Schöpfung.
Durch die Heilkräuter und Blumen schenkst du uns Gesundheit und Freude.“

In unserem Klostergarten werden auch Heilpflanzenführungen angeboten.

 

Abschluß der Sommerkonzerte

Wir laden herzlich ein zum letzten Konzert in diesem Jahr
Heute um 16 Uhr in der Klosterkirche

Ensemble Polyharmonique

Joowon Chung Sopran
Alexander Schneider Altus (und Primus inter pares)
Johannes Gaubitz Tenor
Matthias Lutze Bass
Magnus Andersson Theorbe

„O suavissimum verbum …“ Concerti sacri des 17. Jahrhunderts aus Italien

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird eine Spende zur Deckung der Unkosten erbeten.

Gartenkaffee auf der Klosterwiese ab 16 Uhr

Sommermusik im Juli

Sonntag, 8. Juli, 16.30 in der Klosterkirche

„Denn in seiner Hand ist, was die Erde bringt …“
Duette, Arien und Lieder für Sopran, Alt und Orgel

Uta Meyer, Sopran
Karen Reifenstein, Alt
Martin Rathmann, Orgel

Eintritt frei
Am Ausgang erbitten wir eine Spende zur Deckung der Unkosten.

Ab 15 Uhr Klosterkaffee auf der Gästewiese.
HERZLICH WILLKOMMEN!
Weiterlesen »

Neuzelle in Alexanderdorf

Zu unserer großen Freude kamen heute die vier zisterziensischen Mitbrüder aus der Neugründung Neuzelle zu Besuch.
Nach gutem Brauch der benediktinischen Gastfreundschaft trafen wir uns beim Gottesdienst und beim gemeinsamen Mahl. Danach konnten wir in der Rekreation vieles vom Alltag des kleinen Konvents erfahren. Die Brüder hatten Gelegenheit, sich in unseren Räumen umzusehen.
Beim Abschied waren wir uns einig, daß wir den Kontakt weiter pflegen wollen.
Für uns Schwestern ist heute Neuzelle wieder ein Stück mehr nahe gekommen. Wir begleiten den Wiederaufbau des monastischen Lebens dort weiter mit unserem Gebet.

Primizjubiläum am Heimatort

Anläßlich seines 50-jährigen Primizjubiläums konnten wir heute mit Herrn Pfarrer Franz Scholz die heilige Messe feiern. Dazu waren auch seine Verwandten ins Kloster gekommen. Franz Scholz ist in Alexanderdorf aufgewachsen und war seit frühester Kindheit auch im Kloster zu Hause. So besuchte er den bis in die 50-Jahre bestehenden Kindergarten, den die Schwestern für die Kinder im Dorf führten. Von den damaligen Spielkameraden und Nachbarn konnten einige auch beim Gottesdienst dabei sein. Der Kontakt mit Pfarrer Scholz blieb über die vielen Jahre erhalten. Er findet immer wieder den Weg zurück in „sein Kloster“, und wir begrüßen ihn gern als unseren Gast.
Ad multos annos!