Heute war auf dem ganzen Klostergelände Aufräumen angesagt. Die Schäden halten sich in Grenzen.
In der Kirche ging ein Fenster zu Bruch. Zwei junge Amseln wurden aus ihrem Nest geschleudert, und überall gab es viele abgerissene Zweige und Äste.
Ein glimpflicher Ausgang des Sturms von gestern Abend.

sturm_6.8.13_3    sturm_6.8.13_2     sturm_6.8.13_1

Vor dem großen Fest der Äbtissinnenweihe haben wir gestern einen kombinierten Konvent-Sommerfest-Ausflug gemacht. Wir wollten den Aufwand klein halten und suchten ein Ziel ganz in unserer Nähe auf: Die Braconia-Freizeitanlage in Gadsdorf, unser nördlicher Nachbar sozusagen. Die jüngeren Schwestern waren mit dem Fahrrad unterwegs, die älteren im Auto.
Es gab viel zu sehen: Federvieh jeder Art an einem ausgebaggerten See, verschiedene Sorten Schweine mit ihren Jungtieren, Waschbären. Alte Straßenkreuzer, Schießbahn (50 m) und jede Menge alter Dinge, die mit viel Liebe zum Detail im Gelände und den Gebäuden präsentiert werden. Zum Abschluß Kaffee und Kuchen.
Am Abend war dann noch Abendbrot am Grill und Liedersingen, das in die Feier von Komplet und Vigilien zum Tagesabschluß überging. Kurz danach kam mit Sturm und Gewitter der langersehnte Regen. Aber das ist eine andere Geschichte …

Auf dem Weg nach Gadsdorf         
Unbenannt-3         
         

BeerenernteSeit vielen Jahren kommen Geistliche der Priestergemeinschaft Jesus Caritas Ende August / Anfang September zu Exerzitien nach Alexanderdorf. In diesem Jahr ist der Aufenthalt im Kloster ausgedehnt für den „Nazarethmonat“ im Geist von Charles de Foucauld. Der besteht zu einem Teil in geistlichem Miteinander mit Impulsen, persönlichem Gebet und Austausch, zum anderen in praktischer Arbeit. Heute war die Gruppe (ca. zehn Teilnehmer) im Garten beim Beerenpflücken sehr hilfreich. Die Schwestern des Konvents freuen sich über Kontakte bei der Arbeit oder bei Begegnungen im Gästebereich. Weiterlesen

Die Kinder der RKW 2013 aus der Gemeinde Delitzsch (Bistum Magdeburg) hat uns heute auf einer Wallfahrt besucht. Insgesamt 42 Kinder und Betreuer feierten mit uns das Mittagsgebet und hielten anschließend auf dem Spielplatz Picknick.
Die diesjährige Religiöse Kinderwoche steht unter dem Leitwort „Wer glaubt, ist nicht allein“.
S. Beata erzählte vom Klosteralltag und wie wir Schwestern mit Gott als glaubende Menschen Gemeinschaft leben.

Zur dritten Sommermusik in dieser Saison 2013 hatten in sich unserer Klosterkirche am Sonntag noch mehr Zuhörer eingefunden als zu den beiden vorherigen Konzerten. Unter dem Thema „Bewahre meine Seele“ brachte das Vokalquintett Berlin Psalmvertonungen aus sechs Jahrhunderten zu Gehör.
Dr. Dietmar Hiller, Dramaturg am Konzerthaus Berlin, führte wieder in bewährter Weise in das Programm ein und ergänzte es durch zwei Beiträge auf der Orgel, einer davon eine eigene Improvisation über das Lied „Aus tiefer Not schrei ich zu dir“, das ebenfalls einen Psalmtext musikalisch umsetzt. Weiterlesen