Wenige Tage nach dem Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus bedachten wir gestern bei einem Studientag „Verzeihung des Unverzeihlichen“ mit Frau Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz die Dimensionen von Schuld und Vergebung.
In zwei Vorträgen und einem abendlichen Gespräch – alles per Videokonferenz – bewegten wir uns in der Annäherung auf Höhen und Abgründe menschlicher Existenz, Größe und Versagen.
Wir sind Frau Gerl-Falkovitz dankbar für den starken Impuls, die Wahrheit des christlichen Glaubens unter diesem Aspekt in den Blick und ins eigene Leben zu nehmen.